Publikationsreihen

Tübinger Phänomenologische Bibliothek Dichtung und Bildende Kunst Antike-Studien
Poiesis Phainomena



Tübinger Phänomenologische Bibliothek

Die »Tübinger Phänomenologische Bibliothek« umfaßt sowohl wissenschaftliche wie essayistische Monographien als thematisch geschlossene Sammelbände. In ihnen soll das Verhältnis der Phänomenologie zu anderen philosophischen Ansätzen sowie zur Kunst, zur Religion und zu den positiven Wissenschaften eigens bestimmt werden. Die Buchreihe will in ihrer Offenheit ein Forum sein für phänomenologische Arbeiten und Arbeiten zur Phänomenologie. Lassen Werke aus anderen Denktraditionen und -richtungen Fruchtbares für das phänomenologische Sachgespräch erwarten, finden auch sie Aufnahme in der Reihe.



Friedhelm Schneider
Die Wahrnehmung der Wirklichkeit
Ein philosophisch-theologischer Essay (1992)


Klaus Bort
Personalität und Selbstbewußtsein
Grundlagen einer Phänomenologie der Bezogenheit (1993)


Wolfgang von der Weppen
Der Spaziergänger
Eine Gestalt, in der Welt sich vielfältig bricht (1995)


Søren Harnow Klausen
Verfahren oder Gegebenheit?
Zur Sinnfrage in der Philosophie des 20. Jahrhunderts (1997)


Günther Wille
Akroasis
Der akustische Sinnesbereich in der griechischen Literatur
bis zum Ende der klassischen Zeit (2001)


Günter Figal (Hrsg.)
Interpretationen der Wahrheit (2002)


Roberto Rubio
Zur Möglichkeit einer Philosophie des Verstehens
Das produktive Scheitern Heideggers (2006)


Hans-Dieter Bahr
Zeit der Muße - Zeit der Musen (2008)


Friedrich Hermanni, Dietmar Koch, Julia, Peterson (Hrsg.)
»Der Anfang und das Ende aller Philosophie ist? Freiheit!«. Schellings Philosophie in der Sicht neuerer Forschung (2012)


Manuel Schölles
Harmonie - Zahl - Mimesis
Archytas und die Frage nach der Vielheit (2016)


Sandro Gorgone
Strahlungen und Annährungen
Die Stereoskopische Phänomenologie Ernst Jungers (2016)





Dichtung und Bildende Kunst

Die Reihe »Dichtung und Bildende Kunst« im Rahmen der »Tübinger Phänomenologischen Bibliothek« will eine fruchtbare Nachbarschaft von Kunst und Philosophie fördern. In ihr sollen Buchwerke der Dichtung und der Bildenden Kunst erscheinen, die von ihrem Charakter her ein tragendes Gespräch mit dem philosophischen Denken, vor allem der Phänomenologie, eröffnen können.



Friedhelm Schneider
Bruchstücke
Aphorismen (2012)


Friedhelm Schneider
Bruchstücke 2
Aphorismen (2012)


Friedhelm Schneider
Bruchstücke 3
Aphorismen (2013)


Friedhelm Schneider
Bruchstücke 4
Aphorismen (2013)


Friedhelm Schneider
Bruchstücke 5
Aphorismen (2014)


Friedhelm Schneider
Bruchstücke 6
Aphorismen (2015)


Maria Heyer-Loos
Berg Stücke
Aphorismen (2015)


Alina Noveanu
Weiße Briefe
Gedichte (2016)



Antike-Studien




Dietmar Koch, Irmgard Männlein-Robert, Niels Weidtmann (Hrsg.)
Platon und das Göttliche - Antike-Studien Band 1 (2010)


Dietmar Koch, Irmgard Männlein-Robert, Niels Weidtmann (Hrsg.)
Platon und die Mousiké - Antike-Studien Band 2 (2012)


Dietmar Koch, Irmgard Männlein-Robert, Niels Weidtmann (Hrsg.)
Platon und die Bilder - Antike-Studien Band 3 (2016)


Dietmar Koch, Irmgard Männlein-Robert, Niels Weidtmann (Hrsg.)
Platon und die Sprache - Antike-Studien Band 4 (2016)








Poiesis
Philosophie-Dichtung-Bild

Herausgegeben von Dietmar Koch und Alina Noveanu.



Dietmar Koch und Alina Noveanu (Hrsg.)
Über die "Großen Götter" auf der Insel Samothrake
(2014)







Phainomena

Die Tübinger Gesellschaft für Phänomenologische Philosophie bringt mit der Sammlung kleiner Werke »Phainomena« ihr Selbstverständnis als ein Gesprächsforum zum Ausdruck. So besteht der erste Teil einer jeden Veröffentlichung aus einem Vortrag und der zweite Teil aus einer im Stil von Frage- und Antwortsequenzen strukturierten Zusammenfassung der hierzu geführten Diskussionen.



Dietmar Koch
Zur hermeneutischen Phänomenologie
Ein Aufriß (1992)


Klaus Bort
Freiheit und Bezug
Ansätze zu einer phänomenologischen Ethik (1993)


Wolfgang von der Weppen
Das verlorene Individuum
Eine phänomenologische Skizze
zur Funktionalisierung der Welt (1994)


Friedhelm Schneider
Kindsein - ein Gleichnis
Philosophisch-theologische Gedanken
zum generativen Verhältnis (1995)


Rainer Thurnher
Wandlungen der Seinsfrage
Zur Krisis im Denken Heideggers nach »Sein und Zeit« (1997)


Susanne Ziegler
Zum Verhältnis von Dichten und Denken
bei Martin Heidegger
(1998)


Damir Barbaric
Anblick, Augenblick, Blitz
Ein philosophischer Entwurf zum Seinsursprung (1999)


Friedhelm Schneider
Kants transzendentale Dialektik
oder Die Unvernunft in der Vernunft
(1999)


Gerhard Wölfle
Kult und Opfer in Hegels Religionsphilosophie (1999)


Eva Strobel
Nietzsches Philosophie der Bejahung (2000)


Günter Figal
Lebensverstricktheit und Abstandnahme
»Verhalten zu sich« im Anschluß an Heidegger, Kierkegaard und Hegel (2001)


Marion Hiller
Das »zwitterhafte« Wesen des Wortes
Eine Interpretation von Platons Dialog »Kratylos« (2001)


Wolfgang M. Schröder
Politik des Schonens
Heideggers Geviert-Konzept, politisch ausgelegt (2004)


Damir Barbaric
Die Sprache der Philosophie (2011)


Michael Bösch
Dichte Ereignisse (2012)


Cathrin Nielsen
Zeitatomistik und die "Wille zur Macht" Annäherungen an Nietzsche (2014)


Damir Barbaric
Chora Über das zweite Prinzip Platons (2015)