Sokrates-Studien

Die »Sokrates-Studien« sind im Rahmen der »Tübinger Phänomenologischen Bibliothek« eine Schriftenreihe der »Sokratischen Gesellschaft«.



Wolfgang von der Weppen, Bernhard Zimmermann (Hrsg.) unter Mitarbeit von Günter Figal
Sokrates im Gang der Zeit. Sokrates-Studien, Band VI

224 Seiten, kartoniert, ISBN 3-89308-387-1, € 24,00

Der vorliegende Band faßt eine Reihe von Aufsätzen zusammen, welche aus Vorträgen bei der Sokratischen Gesellschaft hervorgegangen sind. Es ergab sich eine Abfolge, die in geglückter Weise einen Überblick über die Sokratesrezeption von der Antike bis zur Gegenwart zu geben vermag. Namhafte Kenner der Sokratesforschung führen gemeinsam mit Nachwuchsautoren durch die Epochen von der Antike bis zur Gegenwart und beleuchten auf eine denkbar anregende Weise die Gestalt des Sokrates, jenes Urbild des Philosophen, welches zu den großen Archetypen der Menschheitsgeschichte zu zählen ist. Obgleich jede der hier zusammengefaßten Abhandlungen für sich stehen könnte und als von wesentlicher Bedeutung für die Sokratesforschung eingestuft werden muß, so ergibt sich dennoch ein Ganzes, welches sowohl dem philologischen und philosophischen Kenner der Materie wesentliche und neue Einblicke bietet. Gleichzeitig könnte es dem unmittelbar an der Gestalt des Sokrates wie an dessen historischer Bedeutung Interessierten zum vielfältigen Handbuch werden.


Andreas Patzer
Nicht-fiktionale Texte über Sokrates

Edgar Früchtel
Sokrates bei Clemens Alexandrinus

Gerhard Schmidt
Sokrates im Mittelalter

Paul R. Blum
Sokrates und die Renaissancephilosophie

Eva-Maria Kaufmann
Die Weisheit des Sokrates
Der Philosoph als Thema der bildenden Kunst

Gabriele Weiß
Die sokratische Methode in der Pädagogik des 18. Jahrhunderts

Renate Vonessen
Sokrates widerruft
Valérys Dialog »Eupalinos ou l′Architecte«

Thomas Strässle
Sokrates und die Maske
Friedrich Dürrenmatts Umgang mit dem Sokrates-Stoff

Dieses Buch bestellen  |  Zurück zur Übersicht >>

Wolfgang von der Weppen, Bernhard Zimmermann (Hrsg.) unter Mitarbeit von Günter Figal
Sokrates, die Sophistik und die postmoderne Moderne. Sokrates-Studien, Band VII

181 Seiten, kartoniert, ISBN 978-3-89308-407-4, € 24,00

Der vorliegende Band bietet gewichtige neue Perspektiven zur Erhellung sokratischen Denkens, zu dessen Voraussetzung, Deutung und Auslegung. In diesen Blickwinkel werden bewußt Strömungen der Gegenwart einbezogen und in einen offenen, ›sokratischen‹ Fragehorizont gestellt: die Postmoderne wie instrumentalisierte Visionen in Wissenschaft und Lebenswelt. Ein solcher unbequemer philosophischer Fragehorizont schien je schon unnütz und störte den ›common sense‹ in seiner Betriebsamkeit. ›Bereits in der Antike wurde der offene Instrumentalismus und Skeptizismus der Sophisten als leichter handhabbar und weniger gefährlich aufgefaßt, als die bohrenden, verrückten und auf einen ›anderen‹ Anfang gerichteten Fragen des vom Eros der Vernunft ergriffenen Sokrates.‹ (Cathrin Nielsen) Diesen ›anderen‹ Anfang beharrlich zu verfolgen und einzubringen ist ein wesentliches Anliegen dieses Bandes, einen Bogen spannend von Heraklit und Pythagoras bis zur Postmoderne, ganz gleich, ob es sich in der einzelnen Arbeit thematisch um die Philosophie, die Medizin, die Kunst, die Musik, die Literatur oder um Probleme der Weltsicht und utopischer Entwürfe handelt. Darin geht die vorliegende Anthologie weit über bloß ›interessante‹ Einzelinformationen und spezifische Einzelerklärungen fachwissenschaftlicher Derivate hinaus.
Der ›Satz des Sokrates‹ (Franz Vonessen), aus welchem jene ›unerschütterliche Gewißheit, daß die Welt auf Ordnung und Gerechtigkeit ruht‹, entspringt, wird leitmotivisch für den vorliegenden Band, da er trägt, und wenn er durch Hybris, Fanatismus, Interessen und stets neue sophistische Eitelkeiten immer wieder als verstellt erscheint.


Franz Vonessen
Der Satz des Sokrates

Ivo De Gennaro
Heraklits Fluß-Fragmente

Alfried Lehner
Die Esoterik des Pythagoras

Bernhard Zimmermann
Sokrates oder der Intellektuelle als komisches Sujet

Harald Holz
Ironik angesichts des Todes von Don Quichote und Sokrates

Cathrin Nielsen
Sophistik und Postmoderne

Linus S. Geisler
Der Mensch der Zukunft – aus der Perspektive der Medizin

Harald Holz
Utopische Zukunftsentwürfe: Träume oder auch Alpträume!?

Matthias Thiemel
Sergiu Celibidache: der Ernst der Musik

Dieses Buch bestellen  |  Zurück zur Übersicht >>